• Ich freue mich, dass Du meinem Blog folgst und möchte dafür einmal danke sagen!
  • Leider ist die Website für mich nicht kostenlos, sie kostet mich 90€/Jahr und bald ist wieder Tag der Abbuchung.
  • Wenn Du weiterhin Interesse an meinem Blog hast, würde ich mich, wenn Du kannst, sehr über eine Spende freuen!
  • Schreib mir dazu am besten eine Nachricht unter "Kontakt".

Premiumplatz

Veröffentlicht am 28. Juli 2021 um 23:00

Wo die Seegeister tanzen.

Da uns am letzten Platz doch ein bisschen zu viel los war, brechen wir am Montag wieder auf. Zuerst fahren wir zum „Naturstig Krokån“, wo es eine coole Hängebrücke gibt und wir eine Wanderung zu einem kleinen Wasserfall machen. Am Parkplatz finden wir außerdem unverhofft ein Toilettenhäuschen, an dem es sogar Trinkwasser gibt. Da füllen wir gleich mal unsere Vorräte auf!

Danach geht es weiter nach „Dörarp“. Als wir uns im Wald nach einem schönen Platz umsehen, beginnt es ziemlich stark zu regnen und ein Gewitter grollt in der Ferne. Es gibt zwar einen schönen Platz direkt am See, aber aufgrund des Wetters und der Bodenbeschaffenheit, parken wir lieber etwas weiter oben an einer Lichtung.

Als der Himmel wieder aufklart gehe ich hinunter zum See, schließlich war ich heute noch nicht baden! Dort gibt es einen ziemlich coolen Steg mit Sitzbänken darauf. In der Zwischenzeit kommen noch zwei Deutsche an, mit denen wir auf der Stegterrasse ein bisschen plaudern. Olli bleibt noch bei den beiden, ich verziehe mich irgendwann und genieße ein bisschen Zeit allein.

Am nächsten Morgen treibt es uns weiter, der Platz fühlt sich immer noch nicht nach dem Richtigen an. Wir fahren also weiter nach „Värnamo“, wo wir endlich das finden, was wir die ganze Zeit gesucht haben:

Einen ruhigen Platz ganz für uns allein direkt am See.

Der Platz ist richtig premium und wir fühlen uns super wohl! Endlich packen wir das Kajak aus und machen eine Tour über den See „Lången“, wo wir zu einem schwimmenden Steg paddeln. Wir genießen es, danach ungestört unser Lager aufzuschlagen und im Wald ein paar Blaubeeren zu naschen. Außerdem kann ich endlich wieder nackig baden gehen!

Bei Einbruch der Dunkelheit offenbart sich dann die Mystik, die dem Land nachgesagt wird. Wie unzählige weiße Geister steigen Nebelschwaden aus dem See empor und schmiegen sich lautlos tanzend an der Wasseroberfläche. Ich liebe die Natur!


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.