• Ich freue mich, dass Du meinem Blog folgst und möchte dafür einmal danke sagen!
  • Leider ist die Website für mich nicht kostenlos, sie kostet mich 90€/Jahr und bald ist wieder Tag der Abbuchung.
  • Wenn Du weiterhin Interesse an meinem Blog hast, würde ich mich, wenn Du kannst, sehr über eine Spende freuen!
  • Schreib mir dazu am besten eine Nachricht unter "Kontakt".

Kleines Paradies

Veröffentlicht am 26. September 2021 um 12:24

Pilze im Sand.

Nach unserem kleinen Städtetrip am Morgen durch Oulu wollen wir wieder in die Natur. Wir schauen mal, ob wir am längsten Strand Skandinaviens, dem „Vattajaniemi“ ein Plätzchen für die Nacht finden. Nach knapp 3 Stunden Fahrt kommen wir am späten Nachmittag an und biegen in eine kleine Straße, die uns in den Wald führt. Dort gibt es ein paar ausgeschilderte Parkbuchten, die richtig schön sind. Von einer können wir sogar nur wenig entfernt das Meer sehen.

Wir finden es hier richtig idyllisch und genießen erstmal den Blick auf die schöne Meeresbucht.

Danach erkunden wir weiter die Umgebung und finden ein Schild, das uns auf eine ganz besondere Vegetation aufmerksam macht: „the wooded dune“. Nach und nach breitet sich der Wald über die Sanddünen aus, weshalb hier etliche Pilze und sogar große Bäume im Sand wachsen. Das ist doch echt abgefahren!

Wir sind super glücklich diesen schönen Ort gefunden zu haben und beschließen gleich, etwas mehr Zeit hier zu verbringen. Auch, wenn wir anscheinend auf einem Wanderweg stehen und einige Passanten vorbei kommen, fühlen wir uns sehr wohl und verbringen den restlichen Abend und den nächsten Tag ganz entspannt und ohne viel zu tun, außer auf das Meer hinaus zu schauen.

Am Sonntag sind wir wieder voller Tatendrang und machen einen großen Spaziergang über den Strand auf die dahinterliegende Insel „Ohtakari“. Unterwegs gibt es einen Aussichtsturm, von dem aus wir gut die Umgebung überblicken können.

Auf der Insel ist ist einiges los, viele Menschen sind unterwegs und wir laufen durch eine Ferienhaussiedlung auf einen großen Steinhaufen zu.

Auch, wenn es auf der Insel eigentlich nichts besonderes zu sehen gibt, genießen wir den Spaziergang und vor allem das schöne Wetter. Zum Sonnenuntergang gehen wir dann noch einmal auf den Aussichtsturm.

Wir haben hier echt ein kleines Paradies gefunden und verbringen insgesamt drei Nächte an dem Platz. Es ist so schön solche Orte zu finden, an denen man sich einfach angekommen fühlt.


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.