• Ich freue mich, dass Du meinem Blog folgst und möchte dafür einmal danke sagen!
  • Leider ist die Website für mich nicht kostenlos, sie kostet mich 90€/Jahr und bald ist wieder Tag der Abbuchung.
  • Wenn Du weiterhin Interesse an meinem Blog hast, würde ich mich, wenn Du kannst, sehr über eine Spende freuen!
  • Schreib mir dazu am besten eine Nachricht unter "Kontakt".

Naturnah

Veröffentlicht am 5. Mai 2021 um 10:28

Zu schön und doch wahr.

Am Montag fahren wir gemeinsam mit Simon & Nina nach Seixinos an den „praia de señas“. Wir machen einen Spaziergang durch den Eukalyptuswald, der auf mich sehr urwaldig und einfach wunderschön wirkt. Unterwegs entdecken wir viele verlassene Häuschen, darunter auch einen riesigen Ofen, in dem ich am liebsten sofort Pizza backen würde.

Unser Stellplatz befindet sich wieder direkt am Meer und ich arbeite draußen auf unserer Terrasse in der Sonne weiter an meinem neuen Makramee. Es soll eine Art Gebetskette werden, wie sie auch viele in ihren Wohnmobilen hängen haben, aber auf Makramee-Art.

Statt Pizza gibt es heute Spaghetti mit Nata (spanisch für Sahne) und wir genießen den wundervollen Ausblick aufs Meer, den wir direkt aus dem Wohnmobil haben. Haben wir nicht mal wieder einen richtig geilen Stellplatz gefunden?! In der Dämmerung beobachten wir noch einen Bieber, dem wir dabei zuhören können, wie er einen Fisch snackt. Was für ein Naturerlebnis!

Am Dienstag trennen sich unsere Wege wieder und wir verabschieden uns von Simon & Nina. Für uns geht es wieder mal hoch hinaus auf den Berg „Monte de Grela“. Na gut, mit 402m nicht ganz so hoch hinaus, aber wir haben von dort dennoch eine wunderschöne Rundumsicht, unter Anderem auf Santiago de Compostela. 

Direkt hinter unserem Wohnmobil entdecken wir am Nachmittag zwei Perleidechsen herumlümmeln, die sich überhaupt nicht an uns stören und sogar wunderbar ablichten lassen. Schon wieder so ein naturnahes Erlebnis, wie wunderbar!

Auf dem Berg genießen wir die komplette Ruhe, wäre da nicht diese dicke, ungemütliche Nebelwand, die uns am nächsten Morgen von dem Platz vertreibt.


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.