• Ich freue mich, dass Du meinem Blog folgst und möchte dafür einmal danke sagen!
  • Leider ist die Website für mich nicht kostenlos, sie kostet mich 90€/Jahr und bald ist wieder Tag der Abbuchung.
  • Wenn Du weiterhin Interesse an meinem Blog hast, würde ich mich, wenn Du kannst, sehr über eine Spende freuen!
  • Schreib mir dazu am besten eine Nachricht unter "Kontakt".

Ein letzter Abschied

Veröffentlicht am 21. Juni 2021 um 16:49

Tour de France

Am Donnerstag fahren wir die Bergstraße entlang durch den 8km langen Tunnel über die französische Grenze. Anscheinend machen die Franzosen gerade siesta und wir können ohne anzuhalten passieren. Wir wollen relativ zügig durch Frankreich, uns dabei aber nicht so einen Stress machen, wie bei der Hinfahrt. Das heißt Mautstraßen ausschalten und die Fahrt durch die Berge und kleinen Dörfer genießen.

Unseren ersten Zwischenstopp machen wir in „Biron“, wo wir an ein nettes Plätzchen zwischen drei Anglerseen finden.

Am Freitag geht es weiter nach „Clérac“, wo wir einen und kostenlosen, offiziellen und sogar recht schön gelegenen Wohnmobilstellplatz an einem Teich finden. Hier komme ich auch mit einigen Einheimischen ins Gespräch, wobei mein Kopf bei dem Umschwung vom Spanischen aufs Französische nicht so ganz mitmacht, aber alle wirken sehr nett und interessiert. 

Am Samstag Morgen besorgen wir uns vor der Weiterfahrt noch französische Baguettes und Croissants. Für heute haben wir uns wieder einen kostenlosen offiziellen Wohnmobilstellplatz in der Stadt „Bonny-sur-loire“ rausgesucht. Es ist leider ziemliches Regenwetter und der Platz befindet sich auf einer großen Wiese, die schon ziemlich überflutet ist. Trotzdem herrscht dort reger Betrieb, wir werden aber freundlich empfangen und ein Mann versucht uns beim Parken etwas einzuweisen, damit wir nicht völlig im Matsch versinken.

Für unseren letzten Stopp in Frankreich haben wir uns mit Angi & Marvin verabredet, die wir am Sonntag in „Langres“ an einem kleinen versteckten Plätzchen im Wald am See „La Liez“ treffen. Wir haben uns immer wieder auf dem Laufenden gehalten, wo wir gerade sind, weil wir uns gern noch einmal treffen wollten. Wir freuen uns, dass das so unkompliziert geklappt hat und verbringen mit den beiden und ihrer lieben Hündin Nala, die ich auch ganz schön vermisst hatte, noch zwei gemütliche Tage, bevor wir uns dann in Deutschland auf die Verpflichtungen stürzen können, die auf uns warten.

Danke, für das schöne Wiedersehen und den guten Rosé! Ich bin sicher, das war nicht unser letzter Abschied! <3


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.